BbP-Demo übergibt Forderungen an Familienministerin Barley

20. Juni 2017
BbP-Vorsitzende Kerstin Held übergibt den Erste-Hilfe-Koffer mit Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Lage von Pflegekindern an Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley (links).

BbP-Vorsitzende Kerstin Held übergibt den Erste-Hilfe-Koffer mit Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Lage von Pflegekindern an Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley (links).

Am Ende gab es ein Angebot für ein weiteres Gespräch: Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley hat heute die Forderungen des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V. nach geregelten gesetzlichen Grundlagen für Pflegekinder entgegengenommen. Diese Forderungen waren in einem orangeroten Erste-Hilfe-Koffer verpackt, um zu signalisieren, dass Änderungen wirklich dringend notwendig sind.

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley öffnet den BbP-Erste-Hilfe-Koffer im Kreis von Pflegekindern mit Behinderung und ihren Pflegefamilien.

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley öffnet den BbP-Erste-Hilfe-Koffer im Kreis von Pflegekindern mit Behinderung und ihren Pflegefamilien.

Den Koffer öffnete Ministerin Barley schließlich im Kreis von Kindern, die sie neugierig umringten. Rund 150 Pflegekinder, Pflegeeltern, Betreuer und Unterstützer waren zur ersten Demonstration von Pflegeeltern nach Berlin gekommen.

Die Aktion begann mit einer Kundgebung auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor und führte anschließend als Demonstrationszug auf den Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude.

Worum es bei unserer Aktion inhaltlich geht, haben wir hier zusammengefasst.

Medienresonanz darauf lesen Sie im Pressespiegel.


Zurück zur Übersicht