Veranstaltungen

04.03.2017 - 05.03.2017

Ein Wochenende in der Kinderhospizarbeit

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. möchte aufbauend auf die Intensivkindertagung ein Wochenende zur Hospizarbeit anbieten, um unsere ehrenamtlichen Berater zu diesem Thema zu schulen und Pflegeeltern „an die Hand zu nehmen“.

– Aufklärung zu Möglichkeiten zur Hospizarbeit
– Patientenverfügung verstehen
– Stärkung der Pflegeeltern in ihrer sehr besonderen Aufgabe
– Rechtliche Situation im Sterbefall begreifen und eventuell vorsorgen

Veranstaltungsdetails
28.03.2017 - 30.03.2017

16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Gemeinsam mit seinen Partnerverbänden vom Runden Tisch der Adoptiv- und Pflegefamilienverbände wird der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. beim 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag vom 28. bis 30. März 2017 in Düsseldorf präsent sein. Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand.

Veranstaltungsdetails
28.03.2017

Forum des IGFH und Kompetenz-Zentrum

Unsere Vorsitzende Kerstin Held nimmt als Referentin teil.

Veranstaltungsdetails
02.06.2017 - 05.06.2017

Familientreffen 2017 erstmals in Haltern am See

Ein Termin zum Vormerken: Wir laden schon jetzt ein zum Familientreffen des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V. über Pfingsten 2017.

Das Familientreffen findet 2017 erstmals in der Heimvolkshochschule Gottfried Könzgen in 45721 Haltern am See statt. Mehr zum Haus kann man hier erfahren: www.hvhs-haltern.de

Zum genauen Programm, zum Fortbildungsthema und zu den Referenten stehen noch keine Details fest. Sobald dazu Näheres feststeht, wird es hier veröffentlicht.

 

Veranstaltungsdetails
19.06.2017

Fachtagung "Pflegefamilie und dann? Careleaver im Übergang"

Unsere Vorsitzende Kerstin Held nimmt teil.

Bisher wurde das Thema Leaving Care, der Übergang aus stationären Hilfen in Deutschland, vor allem mit dem Fokus auf die stationäre Heimerziehung bearbeitet. Mit dieser Tagung möchten wir den Blick auf die Vollzeitpflege ausweiten.

In Pflegefamilien wird die formale Beendigung der Hilfe zur Erziehung in der Regel wenig thematisiert. Man fühlt sich „als Familie“ und für viele Pflegeeltern ist es selbstverständlich, ihre Pflegekinder auch weiter zu unterstützen. Für die jungen Menschen im Übergang bleibt dabei allerdings oft unklar, in welcher Weise der Kontakt nach dem Hilfeende oder Auszug weitergeführt wird. Welche materielle, lebenspraktische und emotionale Unterstützung kann von den oft als Eltern erlebten (aber juristisch nicht unterhaltsverpflichteten) Pflegeeltern
noch erwartet werden? Denn auch die Pflegekinderdienste gehen häufig davon aus, dass ein Unterstützungsbedarf nach dem Hilfeende von den „ehemaligen“ Pflegeeltern aufgefangen wird, obwohl gemäß § 41 SG VIII Hilfen des Jugendamtes bis zum Alter von 27 Jahren möglich wären.

Immer die Careleaver selbst im Blick soll aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Tagungsbeteiligten versucht werden, Lösungsvorschläge für eine Verbesserung der Situation von Pflegekindern im Übergang zu finden.

http://www.careleaver-kompetenznetz.de/index.php?article_id=48

 

 

Veranstaltungsdetails
17.11.2017 - 19.11.2017

Beratertagung - Das Fetale Alkoholsyndrom in seiner Gesamtheit

Kinder mit Fetalem Alkoholsyndrom in Pflegefamilien erfordern besondere Beratung und Begleitung.

Einladung folgt.

Veranstaltungsdetails