BbP-Pflegemutter Angelika Simmank erhält Hauptgewinn der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“

Was für eine großartige Überraschung am Samstagabend: Unser langjähriges Mitglied Angelika Simmank erhält den Hauptgewinn der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“.

In der Fernsehshow treten Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger in wechselnden Teams gegen ein Kandidaten-Team an. Dieses Mal waren Oliver Pocher und seine Frau Amira die Gegner. Jedes Team spielt für einen guten Zweck für einen „Helden des Alltags“ in Form einer Privatperson oder eines Vereins.

RTL schreibt zur Sendung vom 5. September 2020:

Gewonnen hat übrigens Familie Pocher! Von Beginn der Sendung an führte das berühmte Ehepaar – und meisterte am Ende das große Finale an der Wand bravourös. Somit haben die beiden 40.000 Euro für eine ganz besondere „Heldin des Alltags“ erspielt: Angelika Simmank. Sie hat unglaubliche 24 Pflegekinder in 43 Jahren großgezogen und möchte nun für ihre weiteren drei die besten Bedingungen schaffen.

Mehr über die Show steht auf RTL.de.
Noch einmal anschauen kann man die Sendung auf TVNOW.

„Mein Herzensprojekt fängt jetzt an“

Im Hause Simmank in Anröchte im Kreis Soest ist die Freude indessen riesig: „Ich kann das immer noch gar nicht fassen und nehme das sehr demütig an“, sagt Angelika Simmank. „Eigentlich wollte ich bei der Sendung gar nicht mitmachen, aber die Jungs waren alle dafür.“ Da konnte die Pflegemutter nicht anders und gab ihre Zustimmung.

Am Samstag saß die Familie dann mit einigen engen Freunden vorm Fernseher. Auch Angelika Simmanks ältester Pflegesohn Wolfgang, inzwischen 53 Jahre alt, war extra vorbeigekommen. „Ich bin dem Ehepaar Pocher jedenfalls sehr, sehr dankbar, dass sie so gut gespielt haben“, sagte die vielfache Mutter und Pflegemutter. Sie hat drei leibliche Kinder und bislang 21 Pflegekinder begleitet. Mehrere sind an ihren schweren Behinderungen verstorben.

Pflegemutter Angelika Simmank aus Anröchte
Angelika Simmank mit ihren drei Jungs (von links) Christian, David (genannt Socke) und Yaman. [Foto: Familie Simmank]
Den Gewinn von 40.000 Euro will Angelika Simmank als Grundstein für ein besonderes Wohnprojekt einsetzen, das sie schon länger beschäftigt: „Ich möchte gerne etwas aufbauen, wo meine Kinder leben können, wenn ich nicht mehr so intensiv nach ihnen schauen kann“, sagt die 69-Jährige. Dazu schweben ihr besondere barrierefreie Modulhäuser vor, die individuell auf die Bedürfnisse etwa von Rollstuhlfahrern zugeschnitten werden. Auch Assistenten oder Betreuungskräfte könnten darin Platz finden.

Mit einem freien Grundstück in ihrer Siedlung hat sie bislang nur geliebäugelt – jetzt will Angelika Simmank herausfinden, ob es vielleicht zu kaufen wäre: „Mein Herzensprojekt fängt jetzt an.“

Angelika Simmank und ihre drei Pflegesöhne waren erst im August 2020 in den Medien, als sie bei einer gemeinsamen mehrtägigen Wandertour Spenden für einen Hospizverein gesammelt haben. Die Beiträge darüber sind in unserem Pressespiegel verlinkt.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt ihren Pflegesohn schräg von unten an; er zeigt ihr eine Münze dicht vor ihren Gesichtern.
Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V.
Geschäftsstelle
Kirchstraße 29 26871 Papenburg Deutschland