Examensarbeit: Kinder (6-10 Jahre) mit Orthesen für Interviews gesucht

Aufruf zur Teilnahme an einer Interviewstudie für Kinder im Alter von 6-10 Jahren mit einer Orthesenversorgung

Sehr geehrte Eltern und Kinder,

im Rahmen meiner wissenschaftlichen Staatsexamensprüfung an der Universität Leipzig suche ich freiwillige Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von sechs bis zehn Jahren, die eine Orthese (Bein- und/oder Armschiene) tragen und Interesse haben, hierüber etwas zu berichten.

Ziel…

…soll es sein herauszufinden, welche Auswirkungen die Orthese auf das Verhältnis zur eigenen Behinderung und zum Körperbild hat.

Zum Interview…

…dauert ca. 30 bis 45 Minuten

… Anonymisierung und keine Veröffentlichung

…individuelle Absprache bezüglich Zeit und Ort möglich

…Interview auch telefonisch durchführbar

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen,
Katharina Virks

Kontaktmöglichkeit:

per E-Mail: katharina.virks@arcor.de
per Telefon: 0160 95486552

Ergänzende Informationen:

Ich bin Studentin der Universität Leipzig im Studiengang Lehramt Sonderpädagogik und schreibe grade meine Examensarbeit zum Thema: „Subjektives Erleben der Orthesenversorgung bei Grundschulkindern mit einer körperblichen Beeinträchtigung.“ Das zentrale Anliegen dieser empirischen Erhebung soll es sein herauszufinden, wie sich die Orthese auf das Verhältnis zur eigenen Behinderung, auf das Körperbild und damit auch auf das Selbstbild des Kindes auswirkt. Ziel dieser Untersuchung ist es, den bisherigen Forschungsstand bezüglich dieses Hilfsmittels um eine Perspektive, nämliche um die des Kindes, zu erweitern. Zudem können durch die Erhebung kindgerechte Empfehlungen, bezüglich des Umgangs und der Akzeptanz der Orthese ausgesprochen werden.

Interviewt werden sollen Jungen und Mädchen im Alter von 6-10 Jahren bzw. Grundschüler*innen, die eine Arm- und/oder Beinorthese tragen und in der Lage sind, hierüber zu sprechen. Das Interview ist selbstverständliche freiwillig, wird anonymisiert und nicht veröffentlicht.

Die Eltern erhalten alle nötigen Informationen übder den Aufruf und können sich gemeinsam mit Ihren Kindern per Mail bei mir melden. Alle Unklarheiten und Fragen können die Eltern bzw. Kinder direkt bei mit klären. Für das Interview würde ich mit den Eltern gemeinsam einen Termin und Ort vereinbaren und ggf. zu den Eltern und Kindern nach Hause fahren um das Interview durchzuführen. Auch telefonisch wäre das Interview durchführbar.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt, als ihr großer Pflegesohn auf dem Arm fröhlich jauchzt.
Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V.
Geschäftsstelle
Kirchstraße 29 26871 Papenburg Deutschland