Kerstin Held wird Preisträgerin der „Goldenen Bild der Frau“

Als eine von fünf Frauen erhält die BbP-Vorsitzende Kerstin Held dieses Jahr die Auszeichung „Goldene Bild der Frau“. Im heute erscheinenden Heft der Zeitschrift „Bild der Frau“ werden alle Preisträgerinnen vorgestellt. Die Verleihung selbst findet am 9. November bei einer Gala mit 500 Gästen im Stage Theater Neue Flora in Hamburg statt, die von Kai Pflaume moderiert wird.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro für den Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. verbunden. Das kann jedoch noch mehr werden: Bis zur Preisverleihung läuft eine Abstimmung über den Leserpreis, der mit weiteren 30.000 Euro für den Verein dotiert ist. Wer für uns abstimmen möchte, kann diese Telefonnummer anrufen: 01375 10035-4 (Das kostet 14 Cent aus dem deutschen Festnetz, mobil zwischen 29 und 92 Cent). Oder kostenlos online abstimmen auf goldenebildderfrau.de.

Verbunden mit der Auszeichnung ist auch eine bundesweite Plakatkampagne, die am kommenden Dienstag beginnt: In fast 30 deutschen Städten werden die Preisträgerinnen und ihre Projekte auf Plakaten an Bushaltestellen, in Fußgängerzonen oder Einkaufspassagen vorgestellt. Damit sollen die Gewinnerinnen mitsamt ihren ausgezeichneten Projekten bundesweit bekannt gemacht werden.

Mehr steht auf goldenebildderfrau.de.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt ihren Pflegesohn schräg von unten an; er zeigt ihr eine Münze dicht vor ihren Gesichtern.