Tim ist gestorben

Viele Medien haben über Tim als das „Oldenburger Baby“ berichtet: Bekannt geworden ist er als der Junge, der seine eigene Abtreibung überlebt hat. Das war am 6. Juni 1997. Seine Geburt hat eine breite Diskussion über die Themen Spätabtreibung und Leben mit Down-Syndrom ausgelöst.

Bei Simone und Bernhard Guido in Quakenbrück hat Tim damals ein neues Zuhause gefunden. Das Ehepaar mit zwei leiblichen Söhnen hat Tim erst als Pflegekind aufgenommen und ihn später adoptiert. Seit langem ist die Familie auch Mitglied im Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. und hat seither noch zwei Mädchen aufgenommen, ebenfalls mit Down-Syndrom. Zu Tims 18. Geburtstag haben sie gemeinsam mit der Journalistin Kathrin Schadt das Buch „Tim lebt! Wie uns ein Junge, den es nicht geben sollte, die Augen geöffnet hat“ veröffentlicht.

Jetzt ist Tim im Alter von 21 Jahren gestorben. Unsere Gedanken und Wünsche sind bei seiner Familie.

Zum Nachruf in der Neuen Osnabrücker Zeitung (08.01.2019)

Zur Internetseite www.tim-lebt.de

Zum Beitrag der Agentur epd zu Tims 18. Geburtstag (02.07.2015)

Zurück zur Übersicht
Zwei junge Pflegekinder, ein Junge und ein Mädchen, sitzen im Gras auf dem Spielplatz und lächeln sich an, im Hintergrund eine Sandfläche.
Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V.
Geschäftsstelle
Kirchstraße 29 26871 Papenburg Deutschland