BbP plant mit Partnern Gründung eines Bundesverbandes zum Thema FASD

Es soll ein Schulterschluss auf Bundesebene werden: Zahlreiche Initiativen und Akteure, die sich mit dem Thema FASD (Fetale Alkoholspektrum-Störung) beschäftigen, wollen zusammen einen Bundesverband gründen. Ziel ist, durch eine gemeinsame Stimme mehr Gewicht in der politischen Diskussion zu bekommen und Veränderungen im gesellschaftlichen Bewusstsein effektiver voranzubringen. Eine Steuerungsgruppe, in der auch der BbP beteiligt ist, bereitet eine Gründungsversammlung für Anfang 2023 in Bremen vor. Das bundesweite Bündnis ist offen für weitere Beteiligungen.

Mehr dazu steht in unserer Pressemitteilung.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt ihren Pflegesohn schräg von unten an; er zeigt ihr eine Münze dicht vor ihren Gesichtern.