BbP veröffentlicht Kinderbuch „Familie ist ein Gefühl“

Wie geht ein Mädchen damit um, wenn die kleine Schwester mit einer schweren Behinderung zur Welt kommt? Und damit, dass diese Herausforderung die Kräfte von Mama und Papa übersteigt?

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. hat zu diesem Thema das Kinderbuch „Familie ist ein Gefühl“ herausgebracht. Kerstin Held erzählt darin die Geschichte von Emma und ihrer kleinen Schwester Lotta, Jasmin Sturm hat als Illustratorin die Emotionen in Bilder gefasst.

Titelseite des BbP-Kinderbuchs „Familie ist ein Gefühl“
Titelseite von „Familie ist ein Gefühl“

Zum Buch

Emma ist ein fröhliches Kind. Ihr Lachen steckt alle Menschen an.

„Mama, bist du traurig?“, fragte Emma. „Ja, Emmi. Sehr sogar!“ Sandra versucht zu erklären, was ihr die blauen Menschen im Krankenhaus gesagt haben: Emmas kleine Schwester Lotta kam viel zu früh auf die Welt. Sie wird für immer dieselbe Hilfe und Pflege brauchen wie ein kleines Baby.

Für die Eltern ist es eine schwere Aufgabe, den richtigen Weg für Lotta, Emma und die ganze Familie zu finden.

Nach einer wahren Begebenheit erzählt diese Geschichte von neuen Brüdern an der Nordsee, von Apfelwaffeln, die nach Zuhause schmecken, und dem Gewinn eines ganz besonderen Familiengefühls.

Bezug

Das Buch ist in seiner ersten Auflage noch nicht frei erhältlich. Über die Seite www.familieisteingefuehl.de kann man es beim Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. gegen eine Selbstkostenpauschale von 5 Euro bestellen.

Hier geht’s zur Internetseite www.familie-ist-ein-gefühl.de.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegeschwester in inniger Zwiesprache mit ihrem jüngeren Pflegebruder auf einer Bank vor grünem Gebüsch.