Sie suchen eine Pflegefamilie für ein Kind mit Behinderung?

Wir unterstützen Jugend- und Sozialämter und freie Träger bei der Vermittlung von Kindern mit Behinderung in Pflegeverhältnisse.

Den Begriff „Behinderung“ fassen wir dabei bewusst sehr weit und schließen auch chronische Krankheiten oder besonders originelles Verhalten ein. Die Bandbreite reicht dabei von Kindern mit Down-Syndrom, Autismus, Epilepsie, Spastiken, FASD, Krebserkrankung über alle Kombinationen und Zwischenstufen bis hin zu schwerstmehrfachbehinderten und intensivmedizinisch oder palliativ versorgten Kindern.

Allen Kindern gemeinsam ist, dass ihre Betreuung und Pflege aufwändiger ist und neben einem besonderen Zugang auch besondere Fachkenntnisse der Pflegeeltern erfordert. Und neben engagierten Pflegeeltern ist ein Umfeld wichtig, das sich auf ein besonderes Kind einlassen kann.

Eine geeignete Pflegestelle finden Sie deshalb häufig nicht direkt in Ihrem Kreis oder Bezirk. Wir haben jedoch Kontakt zu spezialisierten Pflegefamilien in ganz Deutschland. Der Blick über die Grenzen von Landkreisen und Bundesländern hinweg mag dabei für Sie vielleicht zunächst ungewohnt sein, aber er lohnt sich. Zahllose erfolgreiche Vermittlungen von Pflegekindern in über 30 Jahren sprechen für sich.

Auch für den Ablauf des Verfahrens halten wir wertvolle Hinweise für Sie aus langjähriger Erfahrung bereit. Um unsere kostenlose Vermittlungshilfe in Anspruch zu nehmen, benötigen wir von Ihnen zunächst – neben einer formlosen konkreten Anfrage – Unterlagen über das Kind, etwa Arztberichte, Entwicklungsberichte oder Ähnliches.

Erfahrene Krankenschwestern erstellen daraus eine anonymisierte Kurzvorstellung des Kindes, die wir auf unserer Homepage in der Rubrik „Pflegeeltern gesucht“ und gegebenenfalls auch in unserer Mitgliederzeitschrift „mittendrin“ veröffentlichen. Pflegeeltern, von denen wir vollständige Bewerbungsunterlagen erhalten und geprüft haben, können bei uns Unterlagen der Kinder anfordern, in denen wir sensible Daten geschwärzt haben.

Wenn uns Pflegeelternbewerber signalisieren, dass sie sich die Aufnahme eines bestimmten Kindes vorstellen können, leiten wir Ihnen auf Wunsch der Familien dann deren Bewerbungsunterlagen weiter und stellen somit den Kontakt zwischen Ihnen unteeinander her. Alle weiteren Absprachen und Entscheidungen treffen Sie dann ohne uns im direkten Kontakt mit den Bewerben.

In besonders dringenden Einzelfällen ist es denkbar, dass wir Ihre Suche aktiv unterstützen. Unsere Vermittlungshilfe weiß dank der detaillierten Selbstauskunft unserer Familien und des persönlichen Kontakts häufig gut darüber Bescheid, wo sich jemand mit speziellen Bedürfnissen eines bestimmten Kindes auskennt und vielleicht auch einen Pflegeplatz anbieten kann.

Wir helfen auch Kliniken und Einrichtungen dabei, für Kinder ein Zuhause zu finden, um die sich die leiblichen Eltern nicht kümmern können. Denn auch die engagierteste Intensivstation kann keine Familie ersetzen. Der Weg dazu führt jedoch immer über Ihr örtliches Jugendamt.

Unser direkter Kontakt: am besten über unsere Geschäftsstelle (Telefon 04961 669071) oder per Mail an vermittlungshilfe@bbpflegekinder.de.

 

Unsere Vermittlungshilfe für Pflegefamilien:

Sie möchten ein Pflegekind mit besonderen Bedürfnissen aufnehmen?