Vorstandsklausur: Tanja Busche wird kommissarisch stellvertretende BbP-Vorsitzende

Auch wenn Corona eine Menge durcheinanderwirft, so lassen wir uns nicht beirren, gemeinsam nach vorne zu schauen. Unsere jährliche Klausurtagung von Vorstand und Geschäftsstelle ist uns wichtig und gibt dem Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. immer einen regelrechten Schub.

In diesem Jahr haben wir uns online getroffen statt in Papenburg. Unsere Hauptthemen waren: unser neues Corporate Design, das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG), der Deutsche Jugendhilfetag (DJHT) vom 18. bis 20 Mai, die geplanten Referentenstelle für unseren Verband und unser 40-jähriges Jubiläum im Jahr 2023.

Wir mussten uns auf dieser Klausurtagung von Waltraud Timmermann verabschieden, die aus gesundheitlichen Gründen nicht länger im Vorstand mitarbeiten kann. Aber sie bleibt uns im Verband und für einzelne, sehr wertvolle Aufgaben erhalten. Wir wünschen ihr von ganzem Herzen gute Besserung und gute Erholung!

Tanja Busche hat sich bereit erklärt, sich durch den Vorstand zunächst kommissarisch als stellvertretende Vorsitzende berufen zu lassen. Dafür sind wir sehr dankbar, denn es gibt viel zu tun. Auch Sabrina Becker hat sich bereit erklärt, ein weiteres Jahr im Vorstand zu bleiben, bis wir im kommenden Jahr neu wählen können.

Als Vorsitzende des BbP e.V. freue ich mich besonders über unser Miteinander und die gute Vertrauensbasis.

Kerstin Held

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt ihren Pflegesohn schräg von unten an; er zeigt ihr eine Münze dicht vor ihren Gesichtern.