Eine Bitte um Unterstützung: Unser Spendenbrief 2021

Liebe Mitglieder, Familien, Freunde und Mitstreiter,

die letzten zwei Jahre waren für alle aufgrund der Corona-Pandemie sehr herausfordernd. Für unsere Familien mit gehandicapten Kindern waren sie besonders anstrengend, da wir wieder erlebt haben, dass unsere Kinder in der Gesellschaft kaum Beachtung finden.

Dies gilt insbesondere für unsere Kinder, die von FASD betroffen sind. In unserer
Vermittlungshilfe stehen inzwischen rund 70 Prozent der Anfragen von Jugendämtern im
Zusammenhang mit Alkohol und Drogen in der Schwangerschaft.

Immer wieder erleben wir, dass der Rollstuhl der Seele unsichtbar ist und die Behinderung der betroffenen Kinder nicht gesehen wird. Dies führt leider dazu, dass Diagnosen oft viel zu spät gestellt werden und Pflegeeltern an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen. Dabei ist eine frühe Diagnose so wichtig, um dem Kind die passende Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.

FASD ist immer eine Diagnose für zwei Menschen – Mutter und Kind. Viele Frauen trinken in der Schwangerschaft Alkohol, weil sie nicht wissen, was das anrichten kann. Wir müssen aufhören, die Frauen für ihr Verhalten zu stigmatisieren, und mehr Aufklärung und Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen.

In unserem Verband ist dies im Moment – neben allen anderen wichtigen Bereichen – ein großes Themenfeld. Aus diesem Grund möchten wir Sie in diesem Jahr mit unseren Spendenbrief besonders um finanzielle Unterstützung für unsere Netzwerkarbeit im Zusammenhang mit FASD und für Kampagnen zur Aufklärung über die Gefahren von Alkohol und Drogen in der Schwangerschaft bitten.

Für alle Unterstützung möchten wir uns jetzt schon bei Euch und bei Ihnen bedanken und wünschen eine besinnliche Adventszeit und dann ein schönes Weihnachtsfest.

Herzliche Grüße sendet Euch und Ihnen

Tanja Busche

im Namen des gesamten Vorstands und der Geschäftsstelle.

Spendenkonto:
DE15 2666 1494 8514 3383 01
Emsländische Volksbank eG

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder (BbP) e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Wir sind berechtigt, Spenden entgegenzunehmen und steuerwirksame Spendenbescheinigungen auszustellen.

Hier finden Sie unseren Spendenbrief 2021 als PDF [53 KB] – gerne auch zum Weitergeben.

Zurück zur Übersicht
Eine Pflegemutter lächelt, als ihr großer Pflegesohn auf dem Arm fröhlich jauchzt.