Online-Befragung: Welche Bedürfnisse haben Pflege- und Adoptivkinder mit Behinderung und wie gut ist die Unterstützung?

Prof. Dr. Klaus Sarimski vom Institut für Sonderpädagogik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bittet Pflege- und Adoptiveltern von Kindern mit Behinderung um die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Online-Befragung:

„Wir möchten einen Beitrag zur Aufklärung über die besonderen Bedürfnisse von Pflege- und Adoptiveltern behinderter Kinder leisten, indem wir Ihre Erfahrungen in Hinsicht auf die Auswirkungen der Behinderung auf den familiären Alltag und die Zufriedenheit mit den gebotenen Unterstützungsmaßnahmen im Vergleich zu Ihren Erwartungen, die Sie an die verschiedenen Träger von Unterstützungssystemen haben, zusammentragen.“

Hier gibt es sein ausführliches Anschreiben als PDF [37 KB].

Die Umfrage dauert etwa 20 Minuten und geht bis zum 18. August 2019. Falls Sie mehrere Kinder mit Behinderung aufgenommen haben, können Sie entweder die Umfrage auf ein ausgewähltes Kind beziehen oder für jedes Kind eine eigene Umfrage ausfüllen.

Hier geht es direkt zum Fragebogen.

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. unterstützt diese Forschungsarbeit. Je größer die Teilnahme, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse. Der Link darf deshalb gerne geteilt werden.

Zurück zur Übersicht
Ein junges Pflegemädchen bei seiner Pflegemutter auf dem Arm, im Hintergrund das Meer mit diesiger Abendsonne.
Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V.
Geschäftsstelle
Kirchstraße 29 26871 Papenburg Deutschland